Schlagwort-Archive: Herbert Bruderer

Grosser Erfolg von Meilensteine der Rechentechnik

Liebe Mitglieder und Rechenmaschineninteressierte

Dr. Herbert Bruderer informiert, dass zu seinem neuen 850-seitigen Buch „Meilensteine der Rechentechnik“ aus dem deutsch-, französisch- und englischsprachigen Raum hervorragende Kommentare eingegangen sind. Es gilt bereits jetzt international als Standardwerk. Der Erstdruck war innerhalb von 10 Tagen vergriffen. Ein erster Nachdruck ist in wenigen Tagen erhältlich.

Das Buch kann über den Buchhandel, übers Internet oder direkt beim Verlag bestellt werden:

http://www.degruyter.com/view/product/432414

Bitte beachten Sie auch untenstehende pdfs mit weiteren Informationen:

Georg Sommeregger

Buchneuerscheinung: Meilensteine der Rechentechnik

Kolleginnen und Kollegen im SHBS,

seien Sie auf folgende Buchneuerscheinung hingewiesen, mit herzlicher Empfehlung der Redaktion:
Herbert Bruderer: Meilensteine der Rechentechnik

Zur Geschichte der Mathematik und der Informatik

  • Zahlreiche neue Funde von seltenen historischen Analog- und Digitalrechnern und bisher unbekannten Schriftstücken, Zeichnungen und Bildern aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Frankreich
  • weltweite mehrsprachige Bibliografie zur Informatikgeschichte mit über 3000 Einträgen
  • 12 Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Bedienung (analoger und digitaler) historischer Rechengeräte
  • 75 vergleichende tabellarische Übersichten
  • 200 Abbildungen
  • 20 umfangreiche listenförmige Aufzählungen
  • 7 Zeittafeln

De Gruyter Oldenbourg, Berlin 2015, rund 860 Seiten

Lesen Sie hier eine detaillierte Präsentation (pdf, 3 Seiten): Meilensteine_der_Rechentechnik_Neuerscheinung_1.9.2015g

Überraschende Funde zur Curta

“Bei Nachforschungen zur Geschichte der Rechentechnik kamen am 25. November 2014 im Schreibmaschinenmuseum Beck in Pfäffikon ZH u.a. Zeichnungen zur legendären mechanischen Rechenmaschine Curta, anfänglich „Liliput“ genannt, zum Vorschein. Sie wurden im Konzentrationslager Buchenwald vom Erfinder Curt Herzstark erstellt. Der Nachlass, den Herzstarks Lebensgefährtin Christine Holub dem Museumsbesitzer Stefan Beck schenkte, umfasst zudem einen Briefwechsel mit berühmten, längst untergegangenen Schweizer Rechenmaschinenherstellern und Kun- denverzeichnisse. Bemerkenswert ist ferner ein Vertriebsvertrag mit der Firma Rheinmetall-Borsig in Sömmerda, der kurz vor Herzstarks dramatischer Flucht aus Thüringen geschlossen wurde.

Herbert Bruderer”

Lesen Sie den Beitrag von Herrn Bruderer hier:

Überraschende_Funde_zur_ =?UTF-8?Q?kleinsten=5Fmechanischen=5FRe?= =?UTF-8?Q?chenmaschine=5Fder=5FWelt=5FKZ?= _Buchenwald_2.12.2014

mit Dank an Herrn Bruderer und Herrn Beck.