Schlagwort-Archive: Madas IX Maxima

Madas IX Maxima

SHBS Mitglieder stellen Ihre Sammlung vor

Heute: die Madas IX Maxima, vorgestellt von Gérard Schmid

Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.

Die erste mechanische Rechenmaschine, die eine Division automatisch ausführen konnte, war die 7-7-12 Schieber Madas VII Max von H.W. Egli, Wollishofen. Die Maschine erschien 1913, trug die Seriennummer 3500 und war auf einem Patent von Erwin Jahnz konstruiert.

Sehr früh folgten die Schieber Super Langen Madas mit 60.5 cm Breite, nämlich das Model VIII und die berühmte 9-9-16 IX Maxima.

Die abgebildete IX Maxima trägt die Seriennummer 3842 und gehört zu den Ersten dieser Reihe. Sie stammt wohl von 1915. Wie alle Madas von H.W. Egli, trägt sie auf der Frontplatte die US Patentreferenz von Erwin Jahnz.

Die VII Max und die IX Maxima waren für H.W. Egli echte Erfolgsmaschinen und wurden bis Ende der zwanziger Jahre gebaut!

Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.
Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.
Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.
Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.
Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.
Madas IX Maxima, Seriennummer 3842, Sammlung G. Schmid 2017.

Vielen Dank an Gérard für diesen Beitrag!

Haben Sie Fragen oder Kommentare für den Autor Gerard Schmid? Klicken Sie hier.

Wenn auch Sie Ihre Schätze vorstellen wollen, schreiben Sie gerne dem Webmaster.